Unsere FAQ von euch Eltern

Die häufigsten Fragen haben wir schon einmal für Euch zusammengestellt.

Wie viele Kinder sind in einer Gruppe?

Wir haben drei Gruppen mit jeweils ca 23 Kindern.

Wie ist die Altersstruktur in der Gruppe?

Wir haben gemischte Gruppen mit Kindern ab dem vollendeten 3.Lebensjahr (01.09.) bis zur Einschulung.

Wie ist die Personalsituation? Gibt es viel Fluktuation?

Wir sind ein Team von sieben Erzieherinnen, einem Erzieher und arbeiten mit wenig Wechsel seit vielen Jahren zusammen. Wir haben zudem eine Auszubildende.

Gibt es feste Bezugspersonen für die Kinder?

Die Erzieher und Erzieherinnen der Gruppe sind feste Bezugspersonen. Die Beziehungsgestaltung ist oberstes Gebot in der Eingewöhnungszeit.

Wie ist die Aufteilung der Gruppen? Kann ich mir die Gruppe aussuchen?

Wir bemühen uns um eine ausgeglichene Alters- und Geschlechter-Struktur. Daher ist die Wahl der Gruppe häufig schwer zu berücksichtigen.

Wie wird die Eingewöhnung gestaltet? Kann ich dabei sein?

Zu Beginn des Kindergartenjahres kommen die neuen Kinder gestaffelt. Wann genau vereinbaren wir mit Euch am Kennenlern-Nachmittag individuell. Somit haben wir für jedes neue Kind mehr Zeit und Aufmerksamkeit. Wir starten mit sehr kurzen Tagen in mindestens der ersten Woche der Eingewöhnung. Das heißt, längstens bis 12 Uhr, immer in Absprache mit den Eltern. Diese Zeit verbringen die neuen Kinder jedoch alleine in der Gruppe, nachdem sich die Eltern eindeutig verabschiedet haben. Wir pflegen einen sehr engen Austausch dabei und haben sehr gute Erfahrungen damit gemacht.

Kann ich mein Kind jederzeit bringen und abholen?

Wir haben eine sehr geregelte Tagesstruktur. Um für die Kinder eine entspannte Atmosphäre über den ganzen Tag zu erhalten, ist es uns wichtig, dass die Bring- und Abholzeiten eingehalten werden. Die Eingewöhnungszeit ist davon ausgenommen.

Gibt es eine Mittagruhe?

Nein. Unsere Gruppenstruktur und die Räumlichkeiten sind nicht darauf ausgerichtet. Für einzelne Kinder gibt es jedoch die Möglichkeit sich zurückzuziehen und auszuruhen.

Wer liefert das Mittagessen? Muss das Mittagessen bestellt werden?

Wir erhalten unser Essen von einem ortsansässigen Bio-Caterer, Öko & Fair. Das Essen kann ganz individuell jeweils für die kommende Woche bestellt werden. Dem Kind stattdessen eine zweite Brotzeit mitzugeben ist genauso gut möglich. Die Kosten für ein Mittagessen betragen 3,60 Euro und werden getrennt berechnet.

Wann erfahre ich, ob mein Kind einen Platz hat?

Die Zusagen gehen bei uns Ende März schriftlich raus.

Erst mit der Rücksendung des Vertrags und nach Überweisung der ersten Gebühr ist der Platz gesichert.

Absagen gehen ab Mitte April raus.

Ist die Prioritätenliste wichtig?

Damit Ihr einen Platz in eurer favorisierten Einrichtung bekommen, ist es sehr wichtig die Prioritäten klar anzugeben. Die Gautinger Einrichtungen sprechen sich untereinander ab und berücksichtigen so weit wie möglich euren Wunsch.

Müllvermeidung

Wir sagen dem Müll den Kampf an…

Liebe Eltern,

in allen Medien ist das Thema Müll und Müllvermeidung nicht zu übersehen und nicht zu überhören. Und auch wir möchten uns noch mehr damit auseinandersetzen.

Unser Team ist sich einig, dass auch wir unserer Pflicht nachkommen wollen, den Kindern einen sinnvollen Umgang mit Verpackungen und Müll vorzuleben, zu erklären und beizubringen.

Aber auch Sie als Eltern bitten wir dringend, uns und Ihre Kinder dabei zu unterstützen.

Bitte verzichten Sie in Zukunft auf unnötig verpackte Brotzeiten, wie z.B. Müsliriegel, Trinkjogurt, Quetschies, Schälkäse, Babybel u.v.m.

Für die meisten Produkte gibt es eine müllfreie Alternative. Auch zusätzlich verpackte Lebensmittel in der Brotzeitbox sind nach unserer Auffassung überflüssig.

Beim Einkauf für den Kochtag bitten wir, lieber offenes Obst und Gemüse zu wählen, und damit auch einen guten Beitrag zu leisten.

Um wirklich einen Erfolg erzielen zu können, werden wir Sie gegebenenfalls auf Möglichkeiten aufmerksam machen. Wir möchten etwas ändern!

Natürlich ist uns bewusst, dass viele Familien bereits sehr vorbildlich umweltbewusst leben und handeln. Vormittags am Brotzeittisch stellen wir immer häufiger fest, dass sich die Kinder untereinander austauschen.

Wir wünschen uns, dass Sie uns bei unserem Vorhaben unterstützen, und uns eventuelle Hinweise nicht übelnehmen. Für Tipps, Anregungen und Erfahrungsaustausch zum Thema Müllvermeidung sind wir auf jeden Fall offen und interessiert.

Das Thema liegt uns sehr am Herzen, und wir haben hier die besten Möglichkeiten um die Kinder aufzuklären und unserer Umwelt einen großen Gefallen zu tun.

Das Spielkisten – Team

LIED Unsere neue Taktik – ist weniger Plastik